(Saarbrücker Zeitung, 28. Mai 2021)

Foto: Heinz Bier
In den Räumen des Unternehmens Autec arbeiten derzeit nur wenige Mitarbeiter, der Großteil ist in Home-Office tätig

 

Spiesen-Elversberg Elversberger Unternehmen gibt für digitale Ausrüstung 30 000 Euro. Neues Firmengebäude entsteht im Gewerbegebiet Truckenbrunnen.

VON HEINZ BIER

Man kann ein Firmenjubiläum im illustren Kreis mit vielen Häppchen und noch mehr Crémant feiern, man kann stattdessen aber auch etwas Gutes für das Gemeinwohl tun. Genau dazu hat sich die Firma Autec in Spiesen-Elversberg entschieden. Das Unternehmen für Softwareentwicklung und Hardwareplanung hatte Anfang März sein 30-jähriges Bestehen gefeiert und statt großem Jubiläumsempfang wird die Geschäftsführung der Gemeinde Spiesen-Elversberg eine großzügige Spende zukommen lassen. Für jedes bisherige Firmenjahr sollen es 1000 Euro sein und den Gesamtbetrag von 30 000 Euro wird es als Geld- und Sachspende zur digitalen Ausstattung der Grundschulen und Kindertageseinrichtungen geben.

Im Klartext: Die Gemeindeverwaltung erhält Tablets für die Schulen und mit dem Geld können weitere notwendige Utensilien angeschafft werden. Das Elversberger Unternehmen hat sich in drei Jahrzehnten kontinuierlich entwickelt und am Markt etabliert, wie es erläutert. Als Ludwig Horbach und Markus Feit die Autec 1991 aufgebaut haben, haben sie „mit null angefangen“, erinnert Michaela Krahl, die kaufmännische Leiterin des Unternehmens, beim Besuch der Saarbrücker Zeitung an die Anfänge.

Heute beschäftigt der Softwarehersteller 25 Mitarbeiter, „aber perspektivisch sollen es in den nächsten Jahren bis zu 50 werden“, deutet Alexander Hartmann an, einer der beiden Geschäftsführer der GmbH. In dem Unternehmen werden nicht die haushaltsüblichen Computerprogramme entwickelt, mit denen beispielsweise Geschirrspüler oder Wäschetrockner gesteuert werden. Bei den Elversberger Spezialisten geht es um andere Dimensionen, denn als Spezialisten für IT (Informationstechnik) und Automatisierung stellen sie Steueranlagen für ganz andere Einrichtungen her.

Die IT aus Elversberg kommt beispielsweise in Kraftwerken zum Einsatz, auch in Bexbach, sie wird in Müllverbrennungsanlagen genutzt und auch die Kläranlagen des EVS (Entsorgungsverband Saar) werden damit gesteuert. Und die Kooperation mit dem EVS ist längst noch nicht abgeschlossen. „Seit 2019 arbeiten wir gemeinsam mit dem EVS und Siemens an der Leitplanung für sämtliche Kläranlagen im Saarland“, erklärt Patrick Kern, der zweite Unternehmens-Geschäftsführer im SZ-Gespräch. Der lokale Aufgabenbereich des Unternehmens beschränkt sich auf den Südwesten.

„Unsere Leute müssen nicht nach China oder Japan fliegen, um Arbeiten auszuführen“, erklärt sein Geschäftsführer-Kollege und er ergänzt: „Wir agieren im Umkreis von 150 bis 200 Kilometern, dadurch sind unsere Mitarbeiter abends wieder daheim bei ihren Familien und das ist unser großes Plus“, meint Alexander Hartmann. Das Elversberger Unternehmen wird in nächster Zeit nicht nur personell aufrüsten, sondern auch räumlich expandieren, „denn hier platzt mittlerweile alles aus den Nähten“, weist Patrick Kern auf die beengten Verhältnisse in den derzeitigen Firmenräumen in der St. Ingberter Straße hin.

Deshalb wird die Firma Autec im Gewerbegebiet Am Truckenbrunnen in Spiesen-Elversberg neu bauen. Der symbolische Spatenstich ist im Juli vorgesehen, mit der Fertigstellung und dem Umzug rechnet die Geschäftsführung Anfang 2023. Der erste Spatenstich, so kündigen es die beiden Geschäftsführer und ihre kaufmännische Leiterin an, ist dann zugleich der offizielle Termin für die Übergabe der Jubiläumsspende an Bürgermeister Bernd Huf.

© Saarbrücker Zeitung

ALLE RECHTE VORBEHALTEN

Quelle: https://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/neunkirchen/spiesen-elversberg/elversberger-unternehmen-autec-spendet-fuer-digitale-ausruestung-an-schulen-30-000-euro_aid-58597681